Über Uns
Aktuelles

Gute Stim­mung in der FBP Planken: Gaston Jehle ist Vorsteherkandidat

09. Januar 2019
inhaltsbild

Die FBP Planken hat ihr Kandidatenteam nominiert. Mit Gaston Jehle stellt sich ein politisch erfahrener Vorsteherkandidat für das Amt zur Verfügung. Für den Gemeinderat konnte die Ortsgruppe zwei Frauen und zwei Männer gewinnen.

In der grossen Stube des Dreischwesternhauses trafen sich am Dienstagabend viele Interessierte zum Neujahrsapéro und zur Nominationsversammlung der FBP-Ortsgruppe Planken. Gemeinderätin Monika Stahl freute sich über den guten Besuch und begrüsste inbesondere Landtagspräsident Albert Frick, Regierungschef Adrian Hasler und Parteipräsident Thomas Banzer. Allesamt erwarteten gespannt die Vorstellung der für die kommenden Gemeinderatswahlen nominierten Kandidatinnen und Kandidaten. Schon aus der Einladung war ersichtlich, dass die kleine Ortsgruppe erstmals seit 2011 wieder eine Kandidatin oder einen Kandidaten für das Vorsteheramt nominieren wird. Nach den guten Wünschen für das neue Jahr informierte der engere Parteivorstand über die vielen Gespräche zur Gewinnung von neuen Kandidatinnen und gab bekannt, dass sich Monika Stahl und Josef Biedermann nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stellten. Sie wollen die Gemeinderatsverantwortung an Jüngere übergeben.

Motiviertes und kompetentes Team

Das Ziel des Ortsgruppen-Vorstandes war es, erfahrene wie junge Personen für den Gemeinderat zu gewinnen. Josef Biedermann übernahm die Vorstellung dieses Teams. Mit jeweils einem Kinderfoto und wenigen Angaben zur Person wurden die Anwesenden getestet, wie gut sie die Kandidatinnen und Kandidaten kennen. Danach stellten sie sich persönlich vor. Es sind die beiden neuen Kandidatinnen Barbara Laukas-Nigg (Bautechnikerin) und Bettina Petzold-Mähr (Expertin FMH und Hausfrau) sowie die beiden bisherigen Gemeinderäte Urs Markus Kranz (Betriebsökonom HWV) und Alexander Ritter (Zahntechniker). Sie bilden zusammen mit dem Vorsteherkandidaten ein motiviertes und kompetentes Team mit Erfahrung und Offenheit für Neues.

«Altvorsteher» Gaston Jehle stellt sich wieder der Wahl

Der Vorstand der Ortsgruppe Planken freute sich sehr, dass sich Gaston Jehle, Gemeindevorsteher von 1999 bis 2007, wieder als Kandidat für das Vorsteheramt zur Verfügung stellt. Mit seiner politischen Erfahrung als ehemaliger Gemeinderat und Vorsteher sowie mit Führungskompetenz und Kommunikationserfahrung aus der Privatwirtschaft setzt sich Gaston Jehle für die optimale Weiterentwicklung der Gemeinde ein. Planken soll eine attraktive Wohngemeine bleiben – mit hoher Lebensqualität. Dabei ist es ihm ein grosses Anliegen, dass die Bevölkerung diesen Prozess mitgestalten kann. Es sei ihm wichtig, der Bevölkerung zuzuhören, mit ihr im Gespräch zu sein und dann die richtigen Schlüsse für die Entscheidungen im Gemeinderat zu ziehen. Gaston Jehle: «Das Miteinander steht für mich an erster Stelle.»

Informative Interviews

Nach ihrer persönlichen Vorstellung beantworteten die Kandidatinnen und Kandidaten je drei Fragen zum Lebensraum und zur Lebensgemeinschaft von Planken und Gaston Jehle erklärte, warum er wieder bereit ist, die Verantwortung als Gemeindevorsteher zu übernehmen. Josef Biedermann dankte Gaston Jehle im Namen der Ortsgruppe. Er habe bei den Gesprächen mit möglichen Kandidatinnen und Kandidaten erlebt, dass die Kleinheit der Gemeinde die Auswahl einschränkt; auch deshalb sei es sehr erfreulich, dass Gaston als politisch erfahrene Person bereit ist, sich der Wahl zu stellen und wieder Verantwortung für das Gemeinwohl zu übernehmen.

Nach der einstimmigen Nomination gratulierten Landtagspräsident Albert Frick, Regierungschef Adrian Hasler und Parteipräsident Thomas Banzer den Nominierten und wünschten ihnen viel Erfolg bei den Gemeindewahlen, die am 24. März 2019 abgehalten werden.

0 Kommentare

Vorherige
100 Jahre FBP wurden ausgiebig gefeiert
Nächste
Die Junge FBP schliesst zweiteiligen Aktivitäten-Workshop ab




Galerie

image