Über Uns
Aktuelles

Marcus Vogt tritt als Parteipräsident zurück

22. März 2021
inhaltsbild

FBP-Präsident Marcus Vogt hat heute Nachmittag gegenüber dem Präsidium der FBP seinen sofortigen Rücktritt als Parteipräsident erklärt. Der Grund liegt in der aktuellen internen aber auch öffentlich geführten Diskussion um die personelle Besetzung des zweiten Regierungsmitglieds der FBP neben Sabine Monauni. «Die aktuelle Diskussion wird grösstenteils nicht mehr sachlich, sondern ausschliesslich emotional geführt. Hierbei kam es auch zu teils sehr gehässigen Äusserungen, die auch die Familie sehr belasten. Dies kann und will ich in keiner Art und Weise akzeptieren und hat das Fass des Erträglichen zum Überlaufen gebracht, weshalb ich beschlossen habe, per sofort einen Schlussstrich zu ziehen.»

Marcus Vogt stellte gegenüber dem Präsidium klar, dass seine Vorgehensweise und seine Entscheidungen immer das Wohl des Landes im Fokus hatten. «Nicht nur ich, sondern das gesamte Präsidium war und ist einstimmig davon überzeugt, dass Manuel Frick für unser Land als Minister für Gesellschaft nicht nur qualitativ, sondern auch in Bezug auf Kontinuität die bessere Wahl ist. Ich habe als Präsident die Aufgabe, die Entscheide des Präsidiums zu vertreten und zu begründen. Das habe ich gemacht, auch gegenüber den Mitgliedern des Landesvorstandes. Ich musste aber feststellen, dass in weiten Teilen der Parteibasis die Faktenlage und das Qualifikationsprinzip bei dieser Diskussion vollständig ausgeblendet wird. Es hat mich gefreut, dass der Landesvorstand das Vorgehen des Präsidiums gestützt hat und sowohl den Koalitionsvertrag als auch den Vorschlag pro
Manuel Frick mehrheitlich genehmigt hat. Dies zeigt mir, dass das Vorgehen des Präsidiums so falsch nicht gewesen sein kann bzw. ist. Doch seit letztem Donnerstagabend wurden Grenzen des Anstands überschritten, was sowohl an mir als auch an meiner Familie Spuren hinterlassen hat», wie Marcus
Vogt gegenüber dem Präsidium ausführte. Marcus Vogt hat ebenfalls mitgeteilt, dass er den Parteitag von heute Abend nicht mehr leiten werde, sondern dieser Rücktritt per sofort erfolge. Er werde heute Abend nur noch im Rahmen der Begrüssung seinen Entscheid bekanntgeben und erläutern.

Das Präsidium der FBP hat diesen Entscheid mit grossem Bedauern aber auch Verständnis entgegengenommen. Zeitnah wird sich das Präsidium über das weitere Vorgehen beraten und die entsprechenden Schritte einleiten.

Marcus Vogt wird sich weiter nicht dazu äussern.

Vorherige
Nominationen des FBP Landesvorstands
Nächste
FBP Parteitag nominiert Monauni und Frick für die Regierung




Galerie

image