Über Uns
Aktuelles

Wahlaufruf von FBP-Präsident Marcus Vogt

21. Januar 2021
inhaltsbild

FBP bietet ein sehr ausgewogenes Team und eine historische Chance für Liechtenstein

«Mit Ihrer Stimme für die FBP wissen Sie, was Sie bekommen: eine seriöse, auf Fakten basierende Politik zum Wohl unseres Landes und seiner Bevölkerung»: Marcus Vogt, Präsident der FBP. (Foto: Paul Trummer)

Liebe Liechtensteinerinnen, liebe Liechtensteiner

In diesen Tagen erhalten Sie die Wahlunterlagen für die Landtagswahlen vom 7. Februar. Ich bitte Sie, sich mit den Kandidatinnen und Kandidaten für Landtag und Regierung zu befassen und sich ein Bild von deren Qualifikationen und Inhalten zu machen. Wenn der Wahlkampf auch von der Pandemie stark überschattet war, ist die Wahl und Ihre Stimme doch sehr wichtig.

Sie entscheiden, wie sich der Landtag in den kommenden vier Jahren zusammensetzt. Gerade in schwierigen Zeiten ist Kontinuität von zentraler Bedeutung. Diese kann die FBP mit ihrem Kandidatenteam für Landtag und Regierung bieten. Wir alle haben erkennen können, welche Wichtigkeit die solide Finanzpolitik von Adrian Hasler hat, ohne die wir die von der Pandemie betroffene Wirtschaft nicht in dieser Form unterstützen hätten können. Wir garantieren, dass diese solide Finanzpolitik mit einer von der FBP geführten Regierung weitergeführt wird.

Breites Abbild der Gesellschaft auf dem FBP-Stimmzettel

Das Team der FBP ist sehr ausgewogen. Unter den neuen Kandidatinnen und elf Kandidaten befinden sich beispielsweise neun Selbstständige und zehn Angestellte, wovon zwei in der Industrie, sechs im Gewerbe/KMU, fünf im Bereich Finanzen/Recht und zwei in der Verwaltung tätig sind. Vierzehn davon sind Eltern. Auf der Liste finden sich Singles, Verheiratete und ein Kandidat in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft. Auf der Liste befinden sich sechs bisherige Landtagsabgeordnete und vierzehn neue Kandidatinnen und Kandidaten. Die Altersspanne reicht von 30 bis 72 Jahren. Der FBP-Stimmzettel widerspiegelt somit ein breites Abbild der Gesellschaft.

Sollte die FBP durch Ihre Stimmen als stärkste Partei aus den Wahlen hervorgehen, erhält unser Land erstmals in seiner Geschichte mit Sabine Monauni eine Regierungschefin. Wenn auch die Kompetenzen von Sabine Monauni im Vordergrund stehen, ist es dennoch eine historische Chance für Liechtenstein. Oder um es in den Worten von Sabine Monauni zu sagen: «Die Nomination einer Frau für das Amt der Regierungschefin ist nach mehr als 30 Jahren seit Einführung des Frauenstimmrechts weder mutig noch experimentell, sondern einfach zeitgemäss.»

Regierungschefkandidatin Sabine Monauni ist eine aufgeschlossene und lösungsorientierte Persönlichkeit, welche andere Meinungen gelten lässt. Sie wird die verschiedenen Stimmen aus der Bevölkerung hören, ernst nehmen und in ihre Überlegungen einfliessen lassen. Das Führen der Regierung verlangt nach Demut vor der Bevölkerung. Regieren ist auch dienen. Rechthaberei, Arroganz und Häme haben keinen Platz bei Sabine Monauni.

Ich bitte Sie, die Kandidatinnen und Kandidaten der FBP zu unterstützen und ihnen Ihre Stimme zu geben. Die gegenwärtige Lage ist nicht die Zeit für Experimente und die Stärkung populistischer Randparteien. Mit Ihrer Stimme für die FBP wissen Sie, was Sie bekommen: eine seriöse, auf Fakten basierende ­Politik zum Wohl unseres Landes und seiner Bevölkerung. Mit Sabine Monauni, Katrin Eggenberger und Manuel Frick stellt die FBP ein ­Regierungsteam, welches Ihnen auf Augenhöhe begegnen wird und Ihre Meinungen und Ansicht hört.

Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und Ihre Stimme für die FBP.

Marcus Vogt,
FBP-Präsident

Vorherige
Mangelnde Neutralität
Nächste
Respekt vor Landtag und Volksrechten




Galerie

image