Über Uns
Aktuelles

Liechtenstein mit Regierungschefin

14. November 2020
inhaltsbild

«37 Jahre nach der Einführung des Frauenstimmrechts ist Liechtenstein bei der politischen Gleichstellung von Frau und Mann angekommen. Der Anteil der Frauen im Liechtensteiner Landtag hat sich mit den Landtagswahlen vom 7. Februar 2021 mehr als verdoppelt.  An der Spitze der Liechtensteiner Regierung steht künftig eine Regierungschefin. Liechtenstein ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht.»

Liebe Leserinnen und Leser

So oder so ähnlich wird es im ersten Quartal des kommenden Jahres in den Landesmedien und in Schweizer Medienlandschaft zu lesen sein, sollte Sabine Monauni die erste Regierungschefin in Liechtenstein werden. Die Voraussetzungen dazu bringt

die FBP Spitzenkandidatin in jedem Fall mit. Sabine Monauni ist bestens geeignet, die künftige Regierung unseres Landes anzuführen. Als Botschafterin des Fürstentums Liechtenstein beim Königreich Belgien und der Europäischen Union in Brüssel hat die Regierungschefkandidatin Monauni sowohl einen Innenblick als auch einen Aussenblick auf unser Land. Mit der Wirtschaft ist sie durch ihre Tätigkeit ausgezeichnet vernetzt und kennt die Anliegen des Finanz- und Wirtschaftsplatzes. Als Juristin und EWR-Expertin bringt sie analytische Fähigkeiten mit und sie versteht es, komplexe Zusammenhänge rasch zu überblicken und zu verstehen.

Damit es zu den eingangs skizzierten Schlagzeilen kommt, braucht es aber auch eine entsprechende Frauenvertretung im Landtag. Die FBP hat ihren Beitrag dazu geleistet. Es war unser erklärtes Ziel, zu gleichen Teilen Frauen und Männer für den Landtag aufzustellen. Unser Ziel war es, insgesamt 10 Kandidatinnen und 10 Kandidaten zu nominieren. Tatsächlich treten wir mit 11 Frauen und 12 Männern für den Landtag und die Regierung an. Mit Freude stellen wir fest, dass wir noch nie so viele Frauen rekrutieren konnten. Darüber freuen wir uns sehr.

FBP bringt Veränderung

Das Anliegen einer stärkeren Vertretung von Frauen in politischen Gremien ist wichtig und berechtigt. Die Wählerinnen und Wähler haben es im Februar in der Hand, dieses Anliegen Realität werden zu lassen. Ganz sicher wird sich damit die politische Arbeit sowohl in der Regierung als auch im Landtag verändern. Zuoberst muss aber die Kompetenz stehen. Umso stolzer sind wir, dass wir nicht nur viele Frauen für die Kandidatur gewinnen konnten, sondern insgesamt ein äusserst qualifiziertes und kompetentes Team ins Rennen schicken können. Ein Wahlsieg der FBP bedeutet auch ein Ja zu einem modernen und aufgeschlossenen Liechtenstein. Sie haben es in der Hand.

Team kennenlernen

Selbstverständlich sollen Sie nicht blindlings FBP wählen. Ich lade Sie herzlich ein, unsere Kandidatinnen und Kandidaten für Landtag und Regierung kennenzulernen. Nun ist das in diesen Zeiten leider gar nicht so einfach. Auf unserer Website fbp.li finden Sie aber alle Kandidatinnen und Kandidaten und Sie erfahren einiges über ihren jeweiligen Hintergrund und ihre Haltungen. In den nächsten Wochen werden wir Ihnen unser Kandidatenteam über verschiedene Kanäle näherbringen und auch unser Parteiprogramm präsentieren. Bedenken Sie dabei immer eines: Nur die FBP Stimmzettel bringt neue Impulse für Landtag und Regierung.

Marcus Vogt,
Parteipräsident

Vorherige
FBP Landesvorstand nominiert Landtagskandidatenteam
Nächste
FBP ist bereit für die Landtagswahlen 2021




Galerie

image