Über Uns
Aktuelles

Es ist Zeit für ein neues, zukunftsfähiges Landesspital

05. Oktober 2019
inhaltsbild

Standpunkt von Parteipräsident Marcus Vogt

Am 24. November stimmen wir über den Verpflichtungskredit für ein neues Landesspital ab. Es geht bei dieser Abstimmung darum, den 170 Angestellten des einzigen Liechtensteinischen Grundversorgungsspitals mit seiner rund um die Uhr verfügbaren Notfallabteilung eine neue Heimat zu geben. Diese neue Heimat soll in Vaduz an verkehrsgünstiger Lage entstehen. Das vorgesehene Wille-Areal wurde vor vielen Jahren für diesen Zweck vom Land erworben. Kritiker bemängeln, dass dieses Areal heute nicht gerade einladend wirkt. Aber genau hier sehe ich auch eine Chance, um den Ortseingang von Vaduz und damit eines der wichigsten Eingangstore in unser Land stark aufzuwerten und schöner zu gestalten. Es entsteht ein echtes Gesundheitszentrum mit Landesspital und dem Gebäude des Roten Kreuzes, das sich bereits im Bau befindet und nächstens fertiggestellt wird.

Ich spreche mich ganz klar für ein eigenständiges Landesspital für Liechtenstein aus. Wir sollten uns eine eigenständige Gesundheitsversorgung leisten, welche in die in die Region eingebettet ist. Nicht zuletzt hat sich die Fraktion der Fortschrittlichen Bürgerpartei geschlossen für die Vorlage ausgesprochen. Das Landesspital ist ein relevanter Arbeitgeber aber auch eine wichtige Ausbildungsstätte, insbesondere für Fachkräfte im Gesundheitswesen. Diese Fachkräfte werden wir in Zukunft brauchen. Das Landesspital ist auch ein volkswirtschaftlich wichtiger Faktor für den Wirtschaftsstandort Liechtenstein. Das Geld, welches im Landesspital umgesetzt wird, fällt in Liechtenstein an und kommt der heimischen Wirtschaft zugute.

Das oft gegen den Neubau ins Spiel gebrachte Argument der mangelnden Kooperation mit den Nachbarn, insbesondere mit dem Spital Grabs, zielt meines Erachtens ins Leere. Erstens besteht insbesondere auf der operativen Ebene bereits jetzt im Sinne der Patienten eine gute Zusammenarbeit und zweitens steht einem weiteren Ausbau der Kooperation auch mit einer neuen Infrastruktur des Landesspitals nichts im Weg.

Ich bin der festen Überzeugung, dass wir unsere medizinische Grundversorgung am 24. November mit einem JA an der Urne weiterhin selbst in der Hand behalten sollten. Sagen wir JA zu einem eigenständigen Liechtensteiner Landesspital in einer zukunftsfähigen Infrastruktur.

Vorherige
Rücktritt von Johannes Hasler als Landtagsabgeordneter
Nächste
FBP Massnahmen im Gesundheitswesen wirken seit 2013




Galerie

image