Über Uns
Aktuelles

Marcus Vogt soll FBP Präsident werden

18. Februar 2019
inhaltsbild

Die Findungskommission der FBP hat in der Präsidiumssitzung vom 18. Februar 2019 Marcus Vogt als neuen Parteipräsidenten vorgeschlagen. Das Präsidium nominierte Vogt zuhanden des Landesvorstands. Vorausgesetzt die Zustimmung des Landesvorstands findet die Wahl anlässlich des Parteitags im April 2019 statt.
 
Das Parteipräsidium ist überzeugt, mit Marcus Vogt den geeigneten Kandidaten gewonnen zu haben. Er verfügt über grosse Erfahrung in dieser Rolle. Bereits 1992/93 sowie von 1997 bis 2012 war er Geschäftsführer der Partei, von 2005 bis 2009 deren Präsident.
 
Marcus Vogt startete 2012 eine Kommunikations- und Eventagentur, die er weiterhin führt. Die Politik hat ihn aber nie ganz losgelassen. Er ist bis heute aktiver Teilnehmer in den politischen Gremien der FBP und bringt sich stets aktiv in die Diskussion ein.
 
Seine erneute Bereitschaft zur Übernahme das Präsidentenamts begründet er mit seiner grossen Verbundenheit zur Fortschrittlichen Bürgerpartei und dem Interesse an der Entwicklung Liechtensteins.
 
Mit der Ankündigung von Parteipräsident Thomas Banzer im vergangenen Jahr, das Präsidium der Partei in neue Hände legen zu wollen, startete die Arbeit der Findungskommission. Das Präsidium freut sich, jetzt eine gute Lösung präsentieren zu können.

Vorherige
Hansjörg Büchel: «Wir müssen das Rad nicht neu erfinden, sondern kontinuierlich daran drehen»
Nächste
Mit Zuversicht in die Wahlen




Galerie

image